Bücher, Menschen und andere Absurditäten
  Startseite
  Archiv
  Rollenspiel
  Absurditäten ausserhalb Bibliothekariens
  Gästebuch
  Kontakt

   Lieblingsblogger
   Flusskiesel
   Meine GuildWars Gildenseite
   Meine Lieblingswiki
   Rollenspiel Funseite
   Mein liebstes Laufforum

http://myblog.de/bibblog

Gratis bloggen bei
myblog.de





Was sonst noch so Wildes in meinem Alltag passiert - es gibt ja auch noch ein Leben ausserhalb von Bibliotheken NEIN, NEIN, NEIN - oder wie ein kleiner Junge unser Leben verändert hat! Freunde von uns (lustigerweise auch Bibliothekare) habe einen süssen kleinen Jungen. Als kinderlose Frau würde ich nach mehrmaligem Kontakt mit dem Kleinen sagen, sollte ich jemals ein Kind bekommen, soll es so sein wie er. Total lieb, kennt schon total viele lustige Wörter und hat ein Faible für Züge jeder Art. Wenn man also seine Ruhe haben oder das Kind glücklich machen will, fährt man einfach Bahn mit dem Lütten. So kamen unsere Freunde zu uns zu Besuch und nachdem ersten nervigen Versuch, unser Heim mit dem Auto zu finden, stiegen die drei auf ÖPNV um, sehr zur Freude des Kleinen, der sich sofort merkte, das er "mit der Linie 4 zur He...str." fuhr. Und auch alle Stationen dazwischen und wie Endhaltestelle und, und, und... Allerdings ist es immer ein Problem, den Kleinen wieder zum Aussteigen zu bewegen. Ist das Kind sonst (fast) immer ein Engel, wird das Verlassen der Bahn mit Tränen in den Augen und kategorischem "NEIN, NEIN, NEIN" begleitet. Dieser Kontrast ist so klasse, dass er Teil unseres Alltags geworden ist. NEIN, NEIN, NEIN!!! Es steckt wohl ein kleines Kind in jedem vor uns. Ganz davon ab, dass die komplette Verwandschaft unserer Freunde nun weiss, wo wir wohnen und wie man uns mit der Bahn erreicht!

 

Kennst du das noch?
Habt ihr das auch manchmal, dass ihr alte Singles (ja, die kleinen schwarzen Vinylscheiben) beim aufräumen findet und dann in Nostalgie verfallt, wennihr die Dinger auf euren gut gehüteten Plattenspieler legt?
Heute so bei mir passiert. Habe meinen Gatten mit Liedern aus meiner frühesten Kindheit schockiert (wer Little Kellys "With Rollerskates and bubblegum" kennt, weiss was ich meine ).
Allerdings auch mal wieder schön, völlig sinnfrei und ausgelassen das "Lied der Schlümpfe", "Polonaise Blankenaise" oder den Entchentanz mitzusingen und dazu rumzuhüpfen ^^
Habt ihr auch lustige Lieder eurer Jugend, die euch nie peinlich werden? Ich bin gespannt.

Modische Absurditäten

 

In den letzten Wochen sind mir zwei lustige aber sehr fragwürdige Absurditäten aufgefallen - sie sind nicht neu, aber "beleidigen" seit kurzer Zeit verstärkt mein Auge

1. Kurze Röcke über langen Hosen

 

Was treibt die Damenwelt dazu, über Jeans und ähnlichem kurze Miniröcke zu tragen? Haben die Damen Angst, man sieht ihren Schlüpfer ? Oder wollen sie trotz Hose weiblich wirken? Oder haben sie morgens beim Anziehen zuviel Restalkohol im Blut oder gar das Licht ausgehabt??
Mein Lieblingsgatte meinte, dass dieser Modetrend ja verstärkt bei türkischen Mädchen zu finden sei und erklärt es mir so: Wenn ein türkisches Mädchen einen kurzen Rock (und nur einen Rock) trägt, ist sie eine "Schlampe". Wenn sie eine Hose trägt, ist sie nicht weiblich genug gekleidet. Also kombinieren wir das Ganze...
Lustig, aber wahr?
Ich freue mich auf eure lustigen Erklärungen!

 

2. Männer und Kajalstifte

 

Johnny Depp sieht damit gut aus. An M. Manson hat man sich gewöhnt, aber warum scheint es immer mehr Männer zu geben, die meinen, schwarzer (verschmierter) Kajal sähe an ihnen gut aus?
Er sieht scheisse aus, Jungs! Er sieht bei Tokio Hotel scheisse aus, er sieht bei Lexington Bridge scheisse aus, er sieht bei Linkin Park scheisse aus. Jungs, hört auf Mädchen zu sein!
Kleines Lebenszeichen
Nachdem meine Mutter zu St.-Martin fast ihr Haus und damit mich abgefckelt hätte, bin ich froh, noch zu leben und weiter bloggen zu können!   Halleluja!



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung